Rauschen Ort

Rauschen – Swedlogorsk, 8. Tag, Freitag, 11.09.15

 

Freitag, 11.09.15, Rauschen – Swedlogorsk

 

Am Freitagmorgen fuhren wir sogar mit dem Taxi zum Hotel Russ in Rauschen. Die freundliche junge Dame an der Rezeption Paulina hatte uns das als Service bestellt. Offenbar hatte sie uns – natürlich besonders Hans, da er bei seinen Fragen immer scherzte, ins Herz geschlossen. Sie verabschiedete sich mit Handschlag von uns und hatte am Donnerstag sogar einen Kartengruß und ein kleines Ansichtsheft in Russisch für Hans ins Zimmer gelegt, als wir unterwegs waren. Hans schenkte ihr 10€ und seine Visitenkarte. Wir fuhren etwa 1 Stunde auf der Autobahn durch Brachland und hin und wieder durch kleine Dörfer mit Häusern aus deutscher Zeit, die aber alle hergerichtet waren. Das Hotel befindet sich etwas abseits. 2 Räume mit 2 Balkons, warm und hell, Badezimmer beheizt. Unweit vom Hotel kann man eine schier endlose Treppe zum Meer hinuntergehen.P1100516 Wir packten zunächst mal aus, gingen dann den Weg durch den Wald entlang der Steilküste teilweise mit Blick aufs Meer bis zum kleinen Zentrum. Auf der Hauptstraße spielt sich vor allem das Leben ab. Wir aßen in einem Lokal eine Suppe und inspizierten die vielen kleinen Läden.
Wir kauften Käse, Rauschen – SwedlogorskBrot und Tomaten. Dann tranken wir draußen grünen Tee und aßen Strudel dazu. Hans palaverte mit der Portraitmalerin an der Ecke. Dann kehrten wir erst mal ins Hotel zurück.

 

 

 

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.